site search by freefind

Das Informationsportal
für Privatanleger und Börsenanfänger

Unternehmensanalyse


Wenn nun die konjunkturellen Kennzahlen auf ein günstiges Marktumfeld hindeuten und Sie die Branche, in die Sie investieren möchten, ausgewählt haben, stellt sich die Frage, in welches Unternehmen Sie konkret investieren sollen.
Dabei ist das Ziel, den Wert eines Unternehmens herauszufinden und dadurch zu beurteilen ob die Aktien des Unternehmens teuer oder billig sind. Dazu bedient man sich fundamentaler Kennzahlen, die Sie entweder in der Bilanz des Unternehmens finden oder aber auch über Ihre Bank erfahren können, die diese meist auf ihrer Internentpräsenz zur Verfügung stellt.
Wichtig ist, dass man bei diesen Kennzahlen v.a. Unternehmen aus derselben Branche vergleichen kann. Sie sind nur bedingt zum Vergleich verschiedener Branchen geeignet!

Eigenkapitalquote

Eigenkapitalquote

Die Eigenkapitalquote gibt den Anteil des Eigenkapitals am Gesamtkapital des Unternehmens an. Sie wird in Prozent angegeben.
Das Eigenkapital ist im Prinzip das Kapital, das die Aktionäre bei der Aktienausgabe aufgewandt haben und eventuelle Gewinnrücklagen. Das Fremdkapital stellt die aufgenommenen Kredite dar. D.h. je größer die Eigenkapitalquote, desto geringer ist die Verschuldung des Unternehmens. Grundsätzlich ist eine hohe Eigenkapitalquote positiv zu bewerten, da das Unternehmen dann mehr Spielraum bei der Kreditaufnahme hat und auch weniger Schulden refinanzieren muss, was in einer Rezession wegen der auftretenden Kreditklemme ein großer Vorteil sein kann.
Allerdings kann man die Eigenkapitalquoten in unterschiedlichen Branchen nicht miteinander vergleichen. Dienstleister haben z.B. in der Regel eine höhere Eigenkapitalquote als verarbeitende Unternehmen, die teure Produktionsstätten mit Krediten finanzieren müssen.

Eigenkapitalrendite

Die Eigenkapitalrendite gibt die Rentabilität des Eigenkapitals wieder, also um wie viel sich das Eigenkapital des Unternehmens pro Jahr mehrt. Es wird durch das Verhältnis von Unternehmensgewinn zu Eigenkapital bestimmt.

Eigenkapitalrendite

Allerdings ist eine hohe Eigenkapitalrendite auch durch eine niedrige Eigenkapitalquote möglich. Dabei steigt aber das Risiko des Unternehmens. Deshalb sollte man vor Beurteilung dieser Kennzahl die Eigenkapitalquote betrachten.

Umsatzrendite

Die Umsatzrendite ist das Verhältnis von Gewinn zu Umsatz.

Umsatzrendite

Eine Umsatzrendite von 5% bedeutet, dass bei einem Umsatz von 100€ ein Gewinn von 5€ erzielt wird. Dieser Wert unterscheidet sich von Branche zu Branche sehr stark, da er vom Einnahmen und Ausgaben abhängig ist. Bei einem Unternehmen mit hohen Ausgaben relativ zu den Einnahmen ist er kleiner, bei einem mit höheren Einnahmen relativ zu den Ausgaben ist er größer. D.h. ein Unternehmen mit überdurchschnittlich hoher Umsatzrendite hat entweder niedrigere Produktionskosten oder erzielt höhere Verkaufspreise.

Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV)

Das Kurs-Gewinn-Verhältnis gibt das Verhältnis von Aktienkurs zum Unternehmensgewinn je Aktie wieder.

Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV)

Je niedriger das KGV, desto günstiger ist die Aktie auf der Bewertungsgrundlage des Gewinns. Ein KGV von 10 sagt z.B. aus das die Aktie zehnmal so teuer ist wie der Gewinn.
Das KGV wird häufig als erste Kennzahl herangezogen um zu beurteilen, ob eine Aktie billig oder teuer ist. Als groben Anhaltspunkt kann man sagen, dass ein KGV von 10 bis 20 normal ist. Dieser faire Wert variiert aber von Branche zu Branche. Deshalb vergleicht man am besten verschiedene Unternehmen einer Branche und ermittelt so das durchschnittliche KGV der Branche als Referenzwert. Z.B. haben Unternehmen der Technologie-Branchen höhere KGVs, Unternehmen aus der Versorger-Branche eher niedrigere. Dies hängt auch mit Wachstumserwartungen an die Unternehmen ab: bei Technologiewerten erhofft man sich für die Zukunft höhere Gewinnwachstumsraten als für defensive Titel wie Versorger. Deshalb akzeptiert man zur aktuellen Zeit einen teureren Kaufpreis.

zurück - Seite 1 von 2 - weiter

Indizes International

Internationale Indizes
powered by GOYAX

DAX Chart

Aktien & Wertpapierkurse
powered by GOYAX

Tops & Flops DAX

Aktienindex
powered by GOYAX

Hinweis: Die Inhalte unserer Internetpräsenz stellen keine Anlageberatung dar, sondern dienen lediglich der Information des Benutzers. © 2010-2011 derAktieneinsteiger.de - Impressum/Disclaimer - Sitemap